Laos: Handel soll mit Anreizen für Investoren angekurbelt werden

Der unbekannte Tiger

Laos Hauptstadt Vientiane wie auch Luang Prabang sind als Städte der tausend Tempel bekannt und weisen eine große Anzahl von Beispielen traditioneller Kunst und Architektur auf (Bild: Kagemusha/Fotolia.com)
Laos Hauptstadt Vientiane wie auch Luang Prabang sind als Städte der tausend Tempel bekannt und weisen eine große Anzahl von Beispielen traditioneller Kunst und Architektur auf (Bild: Kagemusha/Fotolia.com)
Der WTO-Beitritt und die ASEAN erwecken Laos, das langjährige wirtschaftliche Schusslicht der Südostasienregion, zu neuem Leben. Hiervor profitieren bereits jetzt viele internationale Unternehmen.

Die Volksrepublik Laos wirkt mit ihren 6 Mio. Einwohnern bislang eher beschaulich und Geschäfte kommen häufig nur mühsam in Gang. Das will die Regierung in Vientiane nun jedoch ändern und den Handel mit weiteren Anreizen für Investoren ankurbeln. Der beschlossene Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO bildet hierfür ein gutes Sprungbrett. „Die WTO-Mitgliedschaft wird sich nicht heute oder morgen niederschlagen, setzt aber langfristig ein wichtiges Signal für ausländische Unternehmen", konstatiert Guy Apovy, Präsident der European Chamber of Commerce in Lao PDR und CEO von Allianz General Laos. Der Versicherer bietet in Laos sein gesamtes Leistungsspektrum an und sieht sich als Marktführer mit einem Anteil von etwa 70 %.

„Die Wachstumsperformance ist wirklich extrem erstaunlich", erklärt Finanzchef Mads Brinks von der Lao Brewery. Immerhin legte das laotische Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 2008 bis 2012 um insgesamt 74 % auf rund 9,4 Mrd. US-Dollar zu. Für 2013 wie 2014 wird wieder ein reales Plus beim BIP von jeweils 8 % prognostiziert – wie schon in den Jahren zuvor. Lao Brewery, ein Gemeinschaftsunternehmen mit deutscher Brautechnologie zwischen der dänischen Carlsberg (51 %) und dem laotischen Staat (49 %), beherrscht 97 % des lokalen Biermarktes und ist mit einem Umsatz von 12 Mio. US-Dollar zugleich größter Steuerzahler.

Hoffnungsvoll blickt auch Serge Touron von Lao Land Rover in die Zukunft. Die übergeordnete Gruppe RMA Lao hat sich in wenigen Jahren breit aufgestellt in den fünf Geschäftszweigen Fahrzeuge (Rover, Ford), Bau- und Bergbaumaschinen (JCB, Shantui, TCM), Energie (SDMO, Kohler), Agrarmaschinen (Johne Deere) und Fast Food (Pizza Company, Swensen's). Den Absatz konnte Jao Land Rover 2011 sprunghaft auf 80 Fahrzeuge steigern, so Touron.

Große Pläne werden in der neuen Sonderwirtschaftszone Savan-Seno in Savannakhet verfolgt: Neben einem Industriepark entstehen drei Zonen für Finanzdienstleistungen, Transport und Logistik sowie Wohnungen und Personendienste. Den Glamourfaktor bedient das imposante Savan Vegas Hotel & Casino. Zu Jahresbeginn hatten sich bereits 27 Unternehmen niedergelassen, darunter der französische Brillenhersteller Essilor und die niederländische Aeroworks. „Bisher haben Unternehmen 80 Millionen US-Dollar investiert, insgesamt haben wir die Ansiedlung von etwa 200 Firmen vorgesehen", erklärt Geschäftsführer Ong Chin Chai und hebt hervor: „Der besondere Anreiz besteht darin, dass die Genehmigung einschließlich Lizenz und Registrierung in nur fünf Arbeitstagen erfolgt."

Welchen Wachstumspfad die laotische Wirtschaft künftig beschreitet, hängt nicht zuletzt von der Integration der Greater Mekong Subregion (GMS) ab, zu der neben Laos auch Kambodscha, Vietnam, Myanmar und Thailand sowie Chinas Südprovinzen Yunnan und Guangxi zählen. Politisch stehe Laos Vietnam aufgrund der gemeinsamen Geschichte näher, erklärt ein Diplomat in Vientiane, doch stelle China mit seinen massiven Investitions- und Finanzhilfen wohl das größere wirtschaftliche Gewicht dar. Zu Thailand bestehe die Verbindung hauptsächlich auf der Unternehmensschiene. Ähnlich wie bei Myanmar fungiert also auch hier Bangkok als Tor zum neuen Markt, dessen Entwicklung mit der geplanten Asean Economic Community ab 2016 zusätzlich Fahrt aufnehmen dürfte.

· Dr. Waldemar Duscha, Bangkok

Weitere Infos:

European Chamber of Commerce and Industry in Lao PDR (ECCIL): www.eccil.org

Savan Park Savannakhet: www.savanpark.com

· Quelle: „markets". Ausgabe 3/Juni 2013, Germany Trade & Invest

05.07.2013


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe